Ausbau der winterlichen Beleuchtung gelungen

Von links nach rechts: Mark Broks (1. Vorsitzender ewi, smetrix), Reinhard Lemke (MWA), Katrin Schonlau (ETO), Thomas Fröhlig (Beistzer ewi, Wein- und Getränketherme), Detlef Radke, Helmut Rattay (Rattay´s Reise Routen), Hermann-Josef Haßlake (Beisitzer ewi, Wärme- und Wassertechnik), Claudia Heider (ETO), Benedikt Eustermann, Matthias Windisch (beide Schützenkameradschaft Ennigerloh).

Ennigerloh. Nachdem die Ennigerloher Werbe- und Interessengemeinschaft (ewi) bereits 2015 die Zügel rund um die winterliche Beleuchtung in die Hand nehmen musste, jedoch mit Hilfe der Stadt Ennigerloh auf ISEK-Fördermittel zugreifen konnte, blieb in 2016 der Zugriff auf dieses Förderprogramm zunächst verwehrt. Die Zeichen für 2017 stehen allerdings gut, zumindest konnte ein entsprechender Antrag eingereicht werden.

Etwa zwei Dutzend unterstützende Unternehmen aus Ennigerloh, eines aus Düsseldorf und gar ein weiteres aus dem benachbarten Ausland ermöglichten trotz zunächst fehlender Fördermittel das Voranschreiten des Ausbaus der winterlichen Beleuchtung. Die Vereine „Handwerk und Ideen e.V.“ unter Leitung von Hermann-Josef Haßlake sowie die „Schützenkameradschaft Ennigerloh e.V.“ mit seinem Vorsitzenden Matthias Windisch waren es zuletzt, die gemeinsam mit der ewi für solide Rahmenkonstruktionen der insgesamt 20 Straßenüberhänge und deren Aufhängung sorgten.

Während 2015 noch kilometerweise Kabel verwendet wurden, ermöglichten die Stadtwerke ETO durch die Anbringung von Steckdosen an ausgesuchten Laternen eine einfachere Installation und damit eine wichtige Ersparnis im Bezug auf Equipment und Zeit für die Anbringung. Pünktlich und noch einige Tage vor dem 1. Advent erstrahlten rund 20.000 LEDs die Innenstadt an Elmstraße, Alleestraße, Bahnhofstraße, Marktplatz und Geiststraße. Auch die Lichterketten an Ortgängen und Traufen der Altstadt-Gebäude im Drubbel wurden in das Szenario integriert. Dabei wurden rund 200 Glühbirnen ersetzt, welche in den nächsten Jahren allerdings ebenfalls gegen LEDs ausgetauscht werden sollen. Einige Ladenlokale ziert ein beleuchteter Stern. Die Kaufleute konnten diesen Stern erwerben und 50% ihrer Kosten wurden bezuschusst. Leider haben bis dato nur rund 15 Kaufleute von diesem Angebot Gebrauch gemacht.

Die ewi hat sich gemeinsam mit seinen Helfern und Unterstützern den fortwährenden Ausbau für die nächsten Jahre vorgenommen. Läuft alles nach Plan, stehen 2017 Baumilluminationen mit LED-Ketten auf dem Programm und Ennigerloh Mitte entwickelt sich während der Weihnachtszeit zunehmend zu einem echten Hingucker.