Historie

1980 bis heute – Wir über uns

In den 30 Jahren hat die EWI einiges bewegt. Viele Aktionen wären ohne die EWI nicht entstanden. Die Ennigerloher verbinden einige Aktionen automatisch mit der EWI.

Manche Dinge sind schon kurz nach der Gründung ins Leben gerufen worden, z.B. die Weihnachtsverlosung, die schon 1980 auf dem Marktplatz stattgefunden hat. Der erste Preis war damals ein VW. 1982 fand der erste Weihnachtsmarkt auf dem Marktplatz statt, ab 1984 im Drubbel. Einzigartig im Kreis ist die Muttertags-Aktion, die 1982 mit Tulpen für die Mütter ins Leben gerufen wurde. 1983 haben wir dann beschlossen die Weihnachtsbeleuchtung  in der Stadt zu gestalten, zuerst in den Bäumen, dann auch in Fenstern und Giebeln. So wurde diese von Jahr zu Jahr erweitert.

Die EWI ist die Institution, die versuchen muss, den Ennigerlohern immer wieder klar zu machen, dass eine Kleinstadt ihren besonderen Charme hat. Der kann darin bestehen, dass wir in den Geschäften persönlich angesprochen werden, dass gute Ware zu vertretbarem Preis angeboten wird. Wir müssen durch unseren Service glänzen. Der Kunde muss spüren, dass er mit seinen Wünschen ernst genommen wird. Wir müssen erkennen, dass es einen Wert hat, im Geschäft Bekannte zu treffen und Zeit für einen Plausch zu haben. So wie der Handel da gefordert ist gilt es natürlich auch entsprechend für das Handwerk und für die dienstleistenden Berufe. Als EWI wollen wir erreichen, dass die Ennigerloher ihren Bedarf, den sie in Ennigerloh erledigen können, auch tatsächlich hier in Ennigerloh decken, weil sie sich bei unseren Unternehmern gut aufgehoben fühlen.